Das Wichtigste

Liebe Besucher, herzlich willkommen auf den Seiten der Stiftung „Maria am Wasser“. Die Stiftung dient allein dem Erhalt einer lebendigen Gemeindearbeit der ev.-luth. Kirchgemeinde „Maria am Wasser“ in Dresden Hosterwitz-Pillnitz, alle Einzelheiten dazu finden Sie weiter unten und in der Satzung.

Neuigkeiten halten wir für Sie auf der Seite Aktuelles parat.

Wir freuen uns nicht nur über Ihr Interesse, sondern ganz besonders  über eine Spende. Ganz aktuell benötigen wir diese Spenden, um eine anteilige Finanzierung der Pfarrstelle zu sichern. Warum Ihre Spende wichtig ist, erfahren Sie hier. Die Kontodaten finden Sie im Impressum. Und im I. Quartal des kommenden Jahres erhalten Sie selbstverständlich die Steuerbescheinigung. Das geht aber nur, wenn Sie – am besten gleich auf der Überweisung – Ihre Adresse angeben.

Über besondere Ereignisse im Zusammenhang mit der Stiftung oder Aktivitäten der Gemeinde informieren wir Sie auf der Seite Besondere Tage.

Warum gibt es die Stiftung?

Seit fast 800 Jahren gibt es in Hosterwitz-Pillnitz eine christliche Gemeinde, die sich zu einem aktiven geistlich-­kulturellen Zentrum am Elbhang entwickelt hat. Diese besondere Profilierung unserer Gemeinde ist in Zukunft stark gefährdet. Bevölkerungsrückgang, hohe Arbeitslosigkeit und der damit verbundene Rückgang an Kirchensteuereinnahmen haben unsere Sächsische Landeskirche zu einschneidenden Sparmaßnahmen gezwungen. Die Folgen sind vor allem an der Basis in der Gemeindearbeit spürbar. Durch stark gekürzte landeskirchliche Zuweisungen musste unsere Kirchgemeinde die Mitarbeiterstellen einschneidend reduzieren und seit 2004 die gesamte Kirchenmusik und einen entscheidenden Anteil der Kinder- und Jugendarbeit aus eigenen Mitteln finanzieren. Wir wünschen uns sehr, dass auch in Zukunft unsere lebendige Gemeindearbeit „vor Ort” erhalten bleibt. ­Es wäre bedauerlich, wenn die Gemeinde aufgrund tiefgreifender Sparzwänge und kontinuierlich abnehmender landeskirchlicher Zuweisungen gezwungen wäre, einem der großen Gemeindezusammenschlüsse beizutreten. Deshalb wollen wir mit Hilfe unserer neu gegründeten Stiftung »Maria am Wasser« die Finanzierung der Gemeindearbeit, vor allem der Kirchenmusik und der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit absichern helfen.

Bevor Sie die Seite wieder verlassen, weil doch Stiftungen nur etwas für gut betuchte Menschen sind, ein Hinweis:

Müssen es immer große Spenden sein?

Die Frage stellt sich sicher für viele, die Antwort lautet nein. Die Alternative sind relativ kleine, aber regelmäßige Zustiftungen per Dauerauftrag. So haben sich inzwischen sieben Personen oder Familien entschlossen, uns jeden Monat einen bestimmten Betrag als Zustiftung zu überweisen. Diese Zustiftungen fließen direkt in das Grundstockvermögen der Stiftung. Das ergibt, hochgerechnet aufs Jahr, zusammen fast 3000€!

Denken Sie doch einmal darüber nach!

 

2 Gedanken zu „Das Wichtigste“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.